HLW Elisabethinum

Aktuelle Seite:  Elisabethinum > Schule > News >

< Wir freuen uns über 22 perfekt ausgebildete Kaffee-Expertinnen am Elisabethinum!
07.07.2017 20:49 Alter: 79 days
Kategorie: Schuljahr_2016_17
Von: MMag. Gabriele Pumhössel

Rückblick: Im Zeichen des Friedens, Schuljahr 2016/17


Rückblick: Im Zeichen des Friedens, Schuljahr 2016/17

In diesem Schuljahr haben sich mehrere Klassen mit dem Thema Frieden auseinandergesetzt und damit auch gleich zwei  Preise gewonnen.

Im 1. Semester realisierte die 3AHL den Friedenszyklus (Relief auf Zirbenbrettern) und den Friedensbaum mit Friedenssprüchen. Gemeinsam mit dem Künstler und Bildhauer Stefan Rohrmoser brachten  die Schülerinnen ihre Gedanken zum Thema Frieden in Symbolen und Bildern zum Ausdruck. Die Arbeiten fanden im Speisesaal unserer Schule ihren dauerhaften Platz. Beim Tag der offenen Tür 2017 wurden sie gesegnet und möchten als Impuls für einen friedlichen Umgang im Schulalltag und im allgemeinen Miteinander verstanden werden.

Bereits im 1. Semester beginnend beschäftigten sich die 2FW und die 3FW mit vier FriedensstifterInnen intensiv und stellten eine Ausstellung zusammen, die bis einschließlich 26. Oktober 2017 im Seelackenmuseum in St. Veit besucht werden kann. Dieses Projekt wurde bei dem Wettbewerb „culture connected“ , der vom Bundesministerium für Bildung ausgeschrieben wurde, als besonders förderungswürdig ausgezeichnet. Mit den zugesprochenen Fördermitteln konnten sich die Schülerinnen vertiefend mit den gewählten FriedensstifterInnen (Mutter Teresa, Bertha von Suttner, Mahatma Gandhi und Martin Luther King) und den Themenfeldern Krieg, Vertreibung und Einsatz für den Frieden beschäftigen.

 Lesen Sie nun zwei Schülermeinungen zum Projekt „FriedensstifterInnen“:

 „Dieses Projekt hat uns gezeigt, was Frieden für die Welt bedeutet und wie wichtig es ist, dass man Menschen fair behandelt und dass es Gerechtigkeit in der Welt geben soll. Jeder Mensch sollte sich Gedanken über dieses Thema für die Zukunft machen.“ (M.S.)

 „Das Projekt hat uns sehr zusammengeschweißt. Obwohl es sehr anstrengend war, war es für uns wichtig zu wissen, wer diese Personen waren und welche Rolle sie für unser Leben gespielt haben. Wir sind sehr dankbar, dass sie sich so für die Welt eingesetzt haben und nur das Gute für die Menschen wollten.“ (A.L.)

Das große Engagement der Schülerinnen der 3AHL, 2FW und 3FW sowie des betreuenden Lehrerteams wurde schließlich mit dem Preis der Salzburger Schulpartner 2017 ausgezeichnet.

Das Projekt „FriedensstifterInnen. Spuren suchen – friedfertig in die Zukunft“  erhielt durch die Bundesministerin für Bildung, Frau Dr.in Sonja Hammerschmid, eine weitere Auszeichnung.

Zum Weiterlesen auf unserer Homepage:

„FriedensstifterInnen: Auszeichnung vom Bundesministerium“

„Auszeichnung: Preis der Salzburger Schulpartner 2017“ (12.06.2017)

„Vernissage der Ausstellung „FriedensstifterInnen. Spuren suchen – friedfertig in  die Zukunft“ (16.05.2017)

„Im Zeichen des Friedens“ (03.02.2017)

Videos:

„Friedensstifter (Seelackenmuseum)“

„Preis der Salzburger Schulpartner 2017“