HLW Elisabethinum

Aktuelle Seite:  Elisabethinum > Schule > News >

< Erasmus+ Auslandspraktika
30.11.2015 20:39 Alter: 2 yrs
Kategorie: Schuljahr_2015_16
Von: Dir. Mag. Christina Röck

Englische Konversation und unverwechselbare Postkartenmotive – 27 Schülerinnen des Elisabethinums eroberten Malta …


Sprach- und Kulturwochen sind sicherlich ein Highlight in der schulischen Ausbildung am Elisabethinum. Sprachenlernen mit interessanten Reisezielen zu verbinden stellt immer eine Motivation dar.
Dieses Jahr machten sich die Schülerinnen der 4AHL der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe und der 3FW der dreijährigen Fachschule für wirtschaftliche Berufe vom 16. Oktober – 23. Oktober 2015 gemeinsam mit ihren Begleitlehrerinnen Prof. Mag. Heidi Eder-Hutter, Mag. Monika Burger und Prof. Mag. Christina Röck auf den Weg Malta zu erkunden und die englische Sprache zu vertiefen.
Dazu besuchten die 27 hoch motivierten, unternehmungslustigen, stets interessierten und gut gelaunten Schülerinnen nicht nur Sprachkurse, sondern konnten sich bei zahlreichen Exkursionen ein Bild von Land und Leute sowie der Schönheit Maltas machen.
Die Sprachkurse fanden am top ausgestatteten am-Language Studio in Sliema statt. Hier unterrichten hoch qualifizierte Sprachtrainer/innen kompetenzorientiert und mit modernsten Lehr- und Lernmethoden die Schülerinnen. Jeder Sprachkurs mit 16 Intensiveinheiten wird auf die individuellen Bedürfnisse und das jeweilige Sprachniveau der Gruppe angepasst. Die Erweiterung der Sprachkompetenz und die Freude an der englischen Konversation sind vorrangig. Die Schülerinnen waren bei maltesischen Familien untergebracht und eines ist sicher: wenn man bei  einer maltesischen Familie wohnt, ist man nicht nur Gast  – sondern man gehört zur Familie. Die Malteser gehören zu den gastfreundlichsten Menschen dieses Planeten. Sie gelten auch zu den sprachbegeistertsten Leuten, da sowohl Maltesisch als auch Englisch als offizielle Landessprachen anerkannt sind.
Zum Kennenlernen der Insel, dem vielseitigen Mix der Kulturen und Maltas Geschichte standen folgende Exkursionen mit fundierter englischsprachiger Reiseleitung am Programm:

  • ein Ganztagesausflug nach Gozo mit Azure Window und Comino mit Badestopp in der Blue Lagoon – nirgendwo auf Malta strahlt das Meer in einem schöneren Blau
  • ein Ganztagesausflug nach Valletta, der Hauptstadt, mit Besuch des Gottesdienstes in der St John's Co-Cathedral, Upper Barrakka Gardens, kleine Stadttour und Besuch der 5D Malta Show
  • Halbtagesausflug nach Mdina, Maltas historischer Hauptstadt mit ihrer einzigartigen mittelalterlichen Architektur, Dom von Mosta und einem beeindruckenden Badestopp an der Golden Bay mit einem atemberaubenden Sonnenuntergang
  • Besichtigung des 4* Hotels The Palace
  • Ganztagesausflug „South of Malta“ mit Marsaxlokk, einem malerischen Fischerort mit den traditionellen, bunten Fischerbooten (luzzu), Dingli Cliffs, Blue Grotto, Tempeln von Hagar Qim, Fotostopp bei Popeye-Village
  • und vieles, vieles mehr…


Schritt für Schritt wurde die Sprachkompetenz der Schülerinnen erweitert:  in der Sprachschule, bei zahlreichen Gesprächen innerhalb der Gastfamilie und bei den Exkursionen– und das bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad. Da muss Lernen ja einfach Spaß machen.

Über Malta soll man eigentlich nicht schreiben, man muss es erleben; Land und Leute auf sich wirken lassen, die Sonne auf der Haut spüren, die atemberaubenden Sonnenuntergänge und das türkisblaue Meer genießen. Nicht zu vergessen der unglaubliche Genuss des berühmten Maltesischen Schokoladekuchens – alles in allem ein Erlebnis der besonderen Art.
So genoss auch jede Schülerin den Aufenthalt auf Malta sehr und kann diese Sprach- und Kulturwoche und dieses Reiseziel nur weiterempfehlen. Alle berichten: Malta steckt voller Überraschungen, die weit über die klassischen Sehenswürdigkeiten hinausgehen.

Eine wunderschöne Sprach- und Kulturwoche, die allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.